Pause vom Nachrichtenstrom

Manchmal willst Du das gar nicht alles wissen, was in der Welt passiert, oder? Manche sagen auch: „… was in der Welt Schlimmes passiert“. In Hongkong werden zwei Demokratie-Aktivisten festgenommen, der Amazonas brennt, der Maut-Vertrag könnte richtig teuer werden, das Britische Parlament geht in Zwangspause, Monster-Sturm „Dorian“ – die Push-Nachrichten auf dem Handy nerven manchmal ohne Ende. Politik, Streits, Katastrophen, Hetze, Hass, Finanzmärkte, Kriege. – Diese Themen! –

Wem gehört die Erde?

Wem gehört die Erde? Den Menschen? Naja, die Tiere haben jawohl auch ein Recht auf der Erde zu leben, oder? Und schon heißt die Frage: Wem gehört eigentlich was auf der Erde. Diese Frage gehört zu den schwersten Fragen der Menschheit. Von Anfang an haben die Menschen sich die Köppe eingeschlagen deswegen. Wem gehört was von der Erde und dem was auf ihr ist?

„Die Hölle von q“ Special – Triathlon für Menschen mit geistiger Behinderung

Eine besondere Höllenfahrt startet morgen bei den mitteldeutschen Triathlonmeisterschaften im Harz, bei der „Hölle von q.“ Ein Special Olympics-Triathlon für Menschen mit geistiger Behinderung. Winfried Knorr von der Evangelischen Stiftung Neinstedt gehört zum Organisationsteam:

Mahnender vor Demokratiefeinden: Pfarrer Lothar König im Ruhestand

Der Jenaer Jugendpfarrer Lothar König wurde am Sonntag in den Ruhestand verabschiedet. Weit über Thüringen hinaus bekannt wurde König 2011. Bei einer Anti-Nazi-Demonstration in Dresden soll er damals zu Gewalt aufgerufen haben. König wurde wegen Landfriedensbruchs angeklagt. Der Prozess wurde 2013 zwar eingestellt, allerdings musste König 3.000 Euro zahlen. Fast 30 Jahre hat sich der Stadtjugendpfarrer in Jena engagiert gegen Rechtsextremismus. Er macht sich ernste Sorgen um unsere Demokratie.

Grenzgängerfestival – Kunst & Kultur in kleinen Dorfkirchen

In Sachsen-Anhalt und Thüringen ist wieder Grenzgängerfestival. Das Kleinkunstfestival bringt ein abwechslungsreiches Kulturprogramm in Kirchen und Pfarrhäuser abseits der größeren Städte. Plattdeutsche Lieder in der Börde, Puppentheater im Thüringer Wald oder Seefahrer-Geschichten in der Altmark. Gerade auf dem Land fehlen die kulturellen Angebote, findet Michael Madjera von den Grenzgängern.

Große Ambitionen in kleinem Dorf – neue Glocke für die Dorfkirche Berge

Große Ambitionen hat die evangelische Kirchengemeinde Berge für den kleinen Ort nördlich von Gardelegen. Eine neue, dritte Glocke soll gegossen werden für die Dorfkirche mit ihren außergewöhnlichen Deckenmalereien. Den aktuellen Zustand im Glockenturm beschreibt Gemeindekirchenrat Olaf Sturm.

Angekommen im Beruf: Traumjob Küster im Dom zu Halberstadt

Wenn Uwe Seiwert morgens zu seiner Arbeit geht, dann weiß er oft nicht, was ihn erwartet. Seiwert ist Küster der Evangelischen Kirchengemeinde in Halberstadt und der Dom ist natürlich die Hauptkirche.

Grenzgängerfestival – Kunst & Kultur in kleinen Dorfkirchen

Die Dorfkirche als Bühne für Konzert und Theater. Irgendwo in der Altmark oder im Thüringer Wald, dort wo sonst eher nicht so viel los ist. Diese Idee steckt hinter dem Grenzgängerfestival. Noch bis Ende Oktober läuft das Festival in über 50 Orten in Sachsen-Anhalt und Thüringen. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion. Was bringen die Grenzgänger denn Künstlerisches so auf die Bühne?

Im Osten liegt die Zukunft

Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Sachsen, Thüringen – hier haben besonders viele das Gefühl, zu den Verlierern des Wandels nach 1990 zu gehören. Fast 4 Millionen Menschen sind in die westlichen Bundesländer gezogen, das ist fast ein Viertel der Bevölkerung. In den großen Städten wie Leipzig, Dresden, Chemnitz, Erfurt und Jena nicht, aber die ländlichen Regionen bluten aus. Aber der Zukunftsforscher Daniel Dettling sagt: Wenn Du Zukunft willst, dann geh in den Osten!

Mitteldeutsche Kirchenmusiktage: Vom 19. bis 23. September in Stendal

Vom 19. bis 23. September sind in Stendal die Mitteldeutschen Kirchenmusiktage. Die fünf Tage sind zum einen Weiterbildung für die Kirchenmusikerinnen und -musiker der EKM, der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland. Die nur alle vier Jahre stattfindenden Kirchenmusiktage zeigen aber auch die Vielfalt der protestantischen Kirchenmusik. Dietrich Ehrenwerth kennt diese Vielfalt, denn er ist der EKM-Landeskirchenmusikdirektor.

AfD – fern der Macht

Es reicht nicht, nur für den Ausstieg zu sein. Wer was ändern will, der muss auch bereit für den Einstieg sein. Will sagen, der muss sich hinab begeben auf den Boden der politischen Alltagsarbeit, der oder die muss „der Stadt Bestes suchen“, sich selber für alle einbringen. Zu schimpfen, zu pöbeln und andere schlecht zu machen – das ist noch kein Modell, mit dem irgendwas besser wird.

100 Jahre Bauhaus und die Rolle der Kirche

Hier macht das Bauhaus Schule. So heißt es in Sachsen-Anhalt in diesem Jahr. 2019 ist Bauhausjahr und Dessau das Zentrum. Dass sich das Bauhaus 1925 in Dessau überhaupt angesiedelt hat, das ist zu einem kleinen Teil vermutlich auch der Evangelischen Kirche zu verdanken, sagt Kunsthistoriker Dr. Andreas Butter:

Emoji-Nutzer haben mehr Sex

Nachrichten mit vielen Emojis – findest Du die eher gut oder nicht? 🤔 Also einer meiner Freunde sagt ja: Emojis sind schlimm. Würde er Emojis verwenden, würde er das „würgende Gesicht“ verwenden: 🤢. Ein anderer wirft mit Emojis nur so um sich. Da besteht so ’ne Nachricht schon mal aus zwei Buchstaben und sieben Emojis, mit denen er versucht, sein kurzes „Ja“ einzuordnen: „strahlendes Gesicht mit lachenden Augen“ 😁, „umgekehrtes Gesicht“ 🙃, „lächelndes Gesicht mit herzförmigen Augen“ 😍, „irres Gesicht“ 🤪 und „Konfettibombe“ 🎉. Glaubt man einer neuen wissenschaftlichen Studie, hat der mit den vielen Emojis mehr Sex.

100 Jahre Bauhaus: Ein Pfarrer und seine Feiningerkirchen

Das Jubiläum „100 Jahre Bauhaus“ sorgt in Weimar für viele Gäste. Und auch rund um Weimar sind Bauhaus-Fans unterwegs. Sie wollen die rund 40 evangelischen Dorfkirchen sehen, die der Maler Lyonel Feininger immer wieder gezeichnet und gemalt hat. Pfarrer Joachim Neubert hat in seinem Kirchspiel allein 6 Feiningerkirchen.

Lieber (nicht) selber machen

Also, man muss ja wirklich nicht alles können. Ich zum Beispiel schraube lieber nicht am Auto rum, denn da hab ich das Gefühl, ich hab zwei linke Hände und einfach keine Ahnung. Aber ne Bohrmaschine bedienen, Lampen aufhängen und verkabeln, Möbel aufbauen – läuft. Neue Fliesen im Bad anbringen? Ich bin nicht sicher, ob das hinterher schön aussehen würde.

Muss der Ratgeber seinen Rat befolgen

Ich verfolge die Geschichten rund um die Königshäuser eigentlich nicht. Interessiert mich einfach nicht so wirklich. Klar, der Tod von Lady Diana damals – das war was Anderes; ’ne andere Kategorie als „Wer trägt welchen Hut?“ oder „Wer kriegt welches Kind?“.

„Starlights Live“ mit Nico Wieditz, Opposition und Widerstand in der DDR, Orgel- und Biketour, 37 Organisten in Holzhausen

„Starlights Live“ heißt es heute Abend um 21 Uhr im Kloster Volkenroda. Der Musiker Nico Wieditz präsentiert sein „SynthPhonisches Konzert“ und mixt dabei Konzertflügel mit elektronischen und orchestralen Sounds. Nico Wieditz tourt nach dem Auftakt in Volkenroda kreuz und quer durch Thüringens Kirchen. Am Sonntagabend ist er in Dorndorf in der Rhön.

„Starlights Live“ mit Nico Wieditz, Opposition und Widerstand in der DDR, Orgel- und Biketour, 37 Organisten in Holzhausen

„Starlights Live“ heißt es heute Abend um 21 Uhr im Kloster Volkenroda. Der Musiker Nico Wieditz präsentiert sein „SynthPhonisches Konzert“ und mixt dabei Konzertflügel mit elektronischen und orchestralen Sounds. Nico Wieditz tourt nach dem Auftakt in Volkenroda kreuz und quer durch Thüringens Kirchen. Am Sonntagabend ist er in Dorndorf in der Rhön.

Themenwoche Seelsorge (Teil 4): Notfallseelsorge

Ihr kennt das bestimmt: Es geht euch schlecht, aber jemand ist für euch da. Einfach jemand, der euch beisteht. Dieses Beistehen ist ein ganz christliches Motiv. Das ist Nächstenliebe oder wie es in der Bibel steht, die Last des Anderen zu tragen. Eine spezielle Form dieses Beistands ist Notfallseelsorge. Bei Unfällen, Suizid oder Katastrophen sind die Ehrenamtlichen eine wichtige Ergänzung zu den Rettungskräften. Pfarrer Reinhard Keiling war früher Teamleiter der Notfallseelsorge in Nordsachsen.

Erstes Forum Reformation „Streitbar leben“ in Wittenberg

Ein bald 500 Jahre altes Luther-Zitat ist auch heute noch aktuell: „Lasset die Geister aufeinanderplatzen, aber die Fäuste haltet stille!“ So soll der Reformator gesagt haben. Auch gerade zurzeit streitet die Gesellschaft über viele Themen. Leider aber nicht immer sachlich, bedauert der zukünftige evangelische Landesbischof Friedrich Kramer.

#unteilbar-Demo am Samstag in Dresden: Klares Zeichen gegen Rechtsruck setzen

Wenn Sie am Samstag noch nichts vorhaben, dann fahren Sie nach Dresden und demonstrieren Sie mit – sagt der Superintendent aus dem evangelischen Kirchenkreis Mittelmark-Brandenburg, Thomas Wisch. Bei der bundesweiten Demonstration #unteilbar steht er als Redner auf der Bühne.

#unteilbar-Demo am Samstag in Dresden: Klares Zeichen gegen Rechtsruck setzen

Wenn Sie am Samstag noch nichts vorhaben, dann fahren Sie nach Dresden und demonstrieren Sie mit – sagt der Superintendent aus dem evangelischen Kirchenkreis Mittelmark-Brandenburg, Thomas Wisch. Bei der bundesweiten Demonstration #unteilbar steht er als Redner auf der Bühne.

Themenwoche Seelsorge (Teil 3): Polizeiseelsorge

Menschen in schwierigen Situationen zu begleiten, das ist eine Aufgabe der Seelsorge. Auch für bestimmte Berufsgruppen gibt es sozusagen Seelsorge-Spezialisten. Zum Beispiel für Polizistinnen und Polizisten. Superintendent Michael Kleemann ist leitender Geistlicher im Evangelischen Kirchenkreis Stendal, aber eben auch Polizeiseelsorger.

Erstes Forum Reformation „Streitbar leben“ in Wittenberg

„Lasset die Geister aufeinander platzen, aber die Fäuste haltet stille“ – Das alte Zitat von Martin Luther ist ganz aktuell: Es gibt eine Menge Themen, um die die Gesellschaft streitet. Wichtig ist: in welcher Weise, sagt der gewählte evangelische Landesbischof Friedrich Kramer.

Erstes Forum Reformation „Streitbar leben“ in Wittenberg

„Lasset die Geister aufeinander platzen, aber die Fäuste haltet stille“ – Das alte Zitat von Martin Luther ist ganz aktuell: Es gibt eine Menge Themen, um die die Gesellschaft streitet. Wichtig ist: in welcher Weise, sagt der gewählte evangelische Landesbischof Friedrich Kramer.

Themenwoche Seelsorge (Teil 2): Krankenhausseelsorge

Seelsorgerinnen oder Seelsorger stehen Menschen in besonderen Lebenssituationen bei. Jemanden zu begleiten, die Last des anderen zutragen, das ist ein christliches Motiv. Zum Beispiel im Krankenhaus. Horror für viele Menschen. Und gut, wenn da jemand ist, der Zeit zum Reden hat. Im Klinikum Olvenstedt in Magdeburg ist das Pfarrerin Gesine Rabenstein.

30 Jahre 1989 – Demokratie in Gefahr – Lothar König geht in den Ruhestand

Am Sonntag geht Jenas Jugendpfarrer Lothar König in den Ruhestand. Vor 30 Jahren hat er die friedliche Revolution mit angeschoben und Montagsdemos organisiert. Seit 1990 ist er Stadtjugendpfarrer in Jena und setzt sich seitdem gegen Rechtsextremismus ein. Er macht sich ernste Sorgen um die Demokratie.

30 Jahre 1989 – Demokratie in Gefahr – Lothar König geht in den Ruhestand

Am Sonntag geht Jenas Jugendpfarrer Lothar König in den Ruhestand. Vor 30 Jahren hat er die friedliche Revolution mit angeschoben und Montagsdemos organisiert. Seit 1990 ist er Stadtjugendpfarrer in Jena und setzt sich seitdem gegen Rechtsextremismus ein. Er macht sich ernste Sorgen um die Demokratie.

Themenwoche Seelsorge (Teil 1): Telefonseelsorge

Seelsorge ist eine urchristliche Aufgabe. So schreibt die Bibel über Nächstenliebe und davon, die Last des anderen zu tragen. Nichts Anderes machen Seelsorgerinnen oder Seelsorger, wenn sie Menschen in besonderen Lebenssituationen beistehen. Das müssen nicht unbedingt Pfarrerinnen oder Pfarrer sein, auch Ehrenamtliche übernehmen solche Aufgaben. Bestes Beispiel: Die Telefonseelsorge. Die Freiwilligen sind die tragende Säule der Hilfseinrichtung, sagt Pfarrerin Anette Carstens. Sie ist die Leiterin der Telefonseelsorge Magdeburg.

Schulstart evangelische Schulen

„Montagmorgen und trotzdem gute Laune“, das ist der Slogan der evangelischen Schulstiftung für ihre 18 Schulen in Thüringen. Franziska Bednarzyk ist Junglehrerin am evangelischen Schulzentrum Mühlhausen. Für sie ist der Gute-Laune-Montag nicht nur ein cooler Spruch.

Schulstart evangelische Schulen

„Montagmorgen und trotzdem gute Laune“, das ist der Slogan der evangelischen Schulstiftung für ihre 18 Schulen in Thüringen. Franziska Bednarzyk ist Junglehrerin am evangelischen Schulzentrum Mühlhausen. Für sie ist der Gute-Laune-Montag nicht nur ein cooler Spruch.

Stille, Meditation, Taize und Lobpreis – Gebetsnacht im Dom zu Magdeburg

Jeder Mensch betet. Wenn ihr „Oh Gott“ ruft, zum Beispiel vor Erstaunen oder Entsetzen, dann ist das schon ein Gebet. Das sagt der Evangelische Pfarrer Konstantin Rost. Für Christen ist Beten aber noch etwas mehr:

Heute Sommerkirche Thieschitz: Visionen der Bibel

Heute um 17 Uhr ist wieder Sommerkirche in Gera-Thieschitz. Letztes Jahr ging‘s um „Straftaten der Bibel“, davor um Liebespaare, Fremde und Außenseiter der Bibel. Diesmal sind „Visionen der Bibel“ dran. Es geht um Propheten, die Kriege und Katastrophen aber auch Frieden und Gerechtigkeit voraussehen.

Nachrichten aus der Ev. Redaktion 18.08.2019

Wer bei uns in Thüringen durch den Wald geht, der kann fast überall sehen: Dem Wald geht’s nicht gut. Erst die Stürme vor zwei Jahren, dann die Dürre, Borkenkäfer und Pilze. Das betrifft natürlich auch die Wälder der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.

Volksfleischwurst ist doch Käse

Auf dem Etikett von der Wurst, die meine Frau mitgebracht hat, steht dick und fett: Volksfleischwurst. Ich musste erst zwei mal hingucken. Nee, nich’ verlesen. Volksfleischwurst. Mit unserem Ort davor, also so wie Magdeburger Volksfleischwurst, oder Wallhausener Volksfleischwurst.

Alice Merton: Why so serious?

Schönes Wochenende mit Antenne Thüringen. Ich hoffe, Sie sind an so einem Sonntagmorgen wie heute einfach mal ganz gelassen. Im Alltag unter der Woche kann’s ja schon mal passieren, dass man das vergisst. Ist aber Quatsch, meint auch Alice Merton in ihrem Song „Why so serious“.

Junge Leute machen was los in ihrem Ort – Rock around Barock in Coswig

Poetry Slam und Konzert in der Kirche: Am nächsten Freitag heißt es in Coswig: „Rock around Barock.“ Vor dem hunderte Jahre alten Hochaltar in der Nikolaikirche beginnt um 18 Uhr der Poetry Slam. Ab 20 Uhr dann rocken drei Bands die Kirche. Zehn bis fünfzehn Jugendliche aus Coswig und Umgebung organisieren das Konzert, sagt Gemeindepädagoge Bastian Loran.

100 Jahre Bauhaus: Ein Pfarrer und seine Feiningerkirchen

Das Jubiläum „100 Jahre Bauhaus“ sorgt in Weimar für viele Gäste. Und auch rund um Weimar sind Bauhaus-Fans unterwegs. Sie wollen die rund 40 evangelischen Dorfkirchen sehen, die der Maler Lyonel Feininger immer wieder gezeichnet und gemalt hat. Pfarrer Joachim Neubert hat in seinem Kirchspiel allein 6 Feiningerkirchen.

Tiny House

Hättest Du gerne andere Wohnung? Größer vielleicht? Naja, in Zeiten von hohen Mieten und zu wenig bezahlbaren Wohnungen vor allem in den Städten ist das ja gar nicht so einfach. Oder gleich ein eigenes Haus? Das wär’s! Zum Beispiel, wenn’s nur 20.000 Euro kosten würde. Gibt’s nicht? Doch gibt’s. Ist dann zwar nicht größer aber dafür kannst Du’s mitnehmen, wenn Du umziehst: ein Tiny House. Der Trend schwappt gerade von Amerika rüber.

Heute Sommerkirche Thieschitz: Visionen der Bibel

Heute um 17 Uhr ist wieder Sommerkirche in Gera-Thieschitz. Letztes Jahr ging‘s um „Straftaten der Bibel“, davor um Liebespaare, Fremde und Außenseiter der Bibel. Diesmal sind „Visionen der Bibel“ dran. Es geht um Propheten, die Kriege und Katastrophen aber auch Frieden und Gerechtigkeit voraussehen.

Die Denkmalstiftung hilft: Ein neues Dach für die Martinikirche Stolberg

Die St. Martinikirche in Stolberg im Harz gehört zu über 580 Projekten, die die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) allein in Sachsen-Anhalt fördert. Seit zehn Jahren engagiert sich die Stiftung für die Restaurierung der Kirche. Das Geld dafür kommt aus Spenden, Erträgen der Treuhandstiftungen sowie Mitteln der Lotterie Glücksspirale. Jetzt wird die Dachsanierung mit 30.000 Euro gefördert. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion stellt die Kirche vor.

Kirchenschläfer von Gera gerade auferstanden

In der Salvatorkirche in Gera ist es gerade eben zu einer Massenauferstehung gekommen. Zahlreiche Kirchenschläferinnen und Kirchenschläfer unterschiedlichsten Alters sind in der Kirche auferweckt worden, als der Geraer Kantor Martin Hesse in den frühen Morgenstunden die Kirche mit leisen Melodien, zartesten Registern und den sanftesten Tönen seiner Salvator-Orgel erfüllt hat. Unter den Gemälden dahindämmernde Kirchenschläfer, versonnen die bunten Fenster betrachtende Schlafsacknutzer und der Musik lauschende Isomattenprofis hatten sich gestern Abend zu einer Traumkirchen-Übernachtung zusammengefunden.

Das (fast) komplette Wissen des Mittelalters in der Stiftsbibliothek Zeitz

Könnt ihr euch vorstellen, dass jemand alles Wissen der Welt hat? Dass man sozusagen alle Lexika kennt? Und die komplette Wikipedia noch dazu? Vor ein paar hundert Jahren war das durchaus noch realistisch. Leonardo da Vinci oder Gottfried Wilhelm Leibniz gehören zu diesen Universalgenies. Vielleicht auch Julius Pflug aus Zeitz. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion weiß, warum man Pflug dazu zählen könnte.

Sarah wird ein Kind versprochen

Kennst du das? Dass du alles dafür geben würdest – für das, was du dir sehnlich wünschst? Wünsche aber können nicht erzwungen werden. Selbst wenn man sich noch so anstrengt. Auch die Bibel erzählt von einem Wunsch, der aber auf wunderbare Weise erfüllt wird.

320 Euro Bußgeld, damit die Retter besser durchkommen

Gerade weißt Du nicht, wo vorne und hinten ist. Kein Ahnung, wie das passiert ist. Du merkst nur: Dein Auto dreht sich gerade quer über die Autobahn. Rumms, da prallst Du irgendwo gegen. Du hast tierische Schmerzen, kannst Dich nicht bewegen und bekommst langsam richtig, richtig Angst. War’s das jetzt? Wo bleibt der Krankenwagen? Weit hinten hörst Du das Tatütata, aber es kommt nicht näher. Die Sanitäter stecken fest.

Schulbeginn an evangelischen Schulen in Sachsen-Anhalt

Schulbeginn im SAW-Land. Auch an den Evangelischen Schulen ist wieder Unterricht. Die freien Schulen, egal ob bekenntnisorientiert oder nicht, setzen auch auf andere pädagogische Konzepte. An der Evangelischen Grundschule in Zeitz lernen die Kinder ganz nach ihren Begabungen und Bedürfnissen, betont Harald Rosahl. Rosahl ist Vorsitzender des Fördervereins

Die Kurrende probt für die Nacht der Kirchen in Halberstadt

In Halberstadt hat an den letzten Ferientagen die Kurrende geprobt. Der Evangelische Kinderchor tritt auf zu besonderen Ereignissen. Zu Ostern oder Weihnachten, am Reformationstag oder – wie am Samstag, dem 17. August – bei der Nacht der Kirchen in Halberstadt. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion hat bei den Proben zugehört.

Zum Mitmachen: Orgel spielen bei der Nacht der Kirchen in Halberstadt

Ganz viel Musik für jeden Geschmack gibt es bei der Nacht der Kirchen am Samstagabend in Halberstadt. Unter anderem Gospels, Musik für Orgel und Saxofon und ein Blockflötenkonzert stehen auf dem Programm in den acht offenen Kirchen. Ein Höhepunkt ist die Dresdner Band Banda Internationale in der Martinikirche. Eine Mischung aus Einheimischen und Geflüchteten mit viel musikalischer Abwechslung, sagt Christian Lontzek:

Offene Türen bei der 19. Nacht der Kirchen in Halle

Die Kirchen in Halle und Umgebung haben am Samstagabend offene Türen. Es ist wieder Nacht der Kirchen. Das heißt zwischen 18 Uhr und Mitternacht öffnen rund 50 Gotteshäuser ihre Türen. Und zwar nicht nur die evangelischen und katholischen Kirchen, sagt Torsten Bau vom Kirchenkreis Halle-Saalkreis.

Petrikirche Seehausen – Spuren der Magdeburger Dombaumeister?

Zur Straße der Romanik durch Sachsen-Anhalt gehören über 70 Gebäude. Darunter – natürlich möchte man fast sagen – auch viele Kirchen. Zum Beispiel St. Petri in Seehausen in der Altmark. Ab 1180 wurde die Basilika hier erbaut. Der Turm kam 40 Jahre später als Zeichen für weltliche Macht, erklärt Romanik-Liebhaber Hans-Peter Bodenstein vor der Kirche.

Reformatorische Besonderheit: Das ökumenische Domkapitel Halberstadt

Anlässlich der Nacht der Kirchen in Halberstadt wird am Samstag auch an das ökumenische Domkapitel erinnert. Nach der Reformation wurden nämlich nicht gleich alle evangelisch, sagt der Evangelische Pfarrer Torsten Göhler.

Neue Formeln für BWLer und VWLer

„Das muss am besten der Markt regeln“, sagen die einen, „Das muss der Staat durch Gesetze und Steuern regeln“, sagen die anderen. Naja, die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen, könntest Du sagen. Ja, in der Marktwirtschaft funktioniert das mit Angebot und Nachfrage usw. ganz gut, aber es braucht Rahmenbedingungen und Regeln, damit die Marktwirtschaft gut funktioniert und auch sozial ist. Und dann gibt es noch diejenigen, die sagen: In der klassischen Wirtschaftslehre werden gar nicht alle Zahlen und Parameter eingerechnet, die man einrechnen müsste.

Nacht der Kirchen im Doppelpack: Halberstadt und Halle laden ein

In Halle und Halberstadt ist am nächsten Samstag (17. August)  wieder die Nacht der Kirchen. Das heißt: Ab den frühen Abendstunden bis Mitternacht sind viele Kirchen offen und laden ein zu Spiritualität, zu Ausstellungen oder Konzerten. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion mit Einzelheiten.

Die Erde brennt

Die Kastanien sehen allesamt ziemlich übel aus, finde ich. Die Eichen sind relativ stabil. Tannen? Da ist halt diese Sache mit dem Borkenkäfer. Ganze Areale sind in den Wäldern abgeholzt, andere braun. Die Erde brennt. Alarmstufe Rot! – sagt der Weltklimarat. Und das sieht, wer offenen Auges durch die Welt geht. Dazu musst du nicht in die Sahara fahren. Diese Diskussion um das 1,5-Grad-Ziel und was wir erreichen oder verpassen, 2020, 2030, 2050 – die klingt für mich manchmal wie ein Witz.

Das Gedächtnis der Evangelischen Landeskirche Anhalts

Für Ahnenforscher sind Kirchenbücher eine wichtige Hilfe bei der Suche nach Vorfahren. In fast jeder Kirchengemeinde werden sie seit Mitte des 16. Jahrhunderts von den Pfarrern geführt. Etwa 3.500 dieser dicken Wälzer hat die Evangelische Landeskirche Anhalts in ihrem Archiv. Sozusagen das Evangelische Gedächtnis von Anhalt, erklärt Historiker Jan Brademann aus dem landeskirchlichen Archiv: