Global vernetzt: Kirchenpartnerschaften auf alle Kontinente

Viele Evangelische Kirchengemeinden sind weltweit vernetzt. Sie haben Partnergemeinden in anderen europäischen Ländern oder sogar auf anderen Kontinenten. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion mit Beispielen für Partnerschaften nach Indien und Tansania.

Zuverlässig ab 8 Uhr göffnet: Radwegekirche St. Jakobi in Schönebeck

Rund 50 ausgewiesene Radwegekirchen gibt es in Sachsen-Anhalt. Damit eine Kirche zur Radwegekirche wird muss sie, na klar, in der Nähe eines Radweges liegen, aber auch sonst ein paar Kriterien erfüllen.

Sintflut im Dom – Nacht der Kirchen Halberstadt unter dem Motto Hoffnung

Halberstadt feiert in diesem Jahr wieder eine Nacht der Kirchen. Alle zwei Jahre haben alle Kirchen der Stadt ab 17.30 Uhr bis Mitternacht geöffnet. Alle Kirchen? Alle! Pfarrer Arnulf Kaus ist sich sicher:

Arbeit und ganz viel Spaß – ohne Ehrenamtliche keine Freizeit

Über 7.000 Kinder und Jugendliche aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sind jetzt in den Sommerferien unterwegs mit der Evangelischen Jugend. Zum Wandern oder Kanufahren. In Camps oder Sommerlagern der Kirchengemeinden. Neben Pfarrerin oder Pfarrer helfen bei den 200 Freizeiten auch noch insgesamt 1.000 Ehrenamtliche mit. Ein Schatz, sagt Laura-Sophia Wisch von der Evangelischen Jugend.

Kirchlich-kommunaler Kulturraum: Rast- und Konzertkirche Mösthinsdorf

In Mösthinsdorf im Saalekreis, da ziehen viele Menschen an einem Strang für einen lebenswerten Ort. Neben der Georgskirche baut der Heimatverein ein Haus der Begegnung. Das fast 300 m² große Gebäude steht zu einem Teil auf kommunalen, zum anderen auf Kirchengelände. Ronny Krimm ist Vorsitzender des Heimatvereins und Kirchenvorstand. Er schwärmt vom guten Miteinander.

Am 21. Juli ist in Hettstedt der 18. Jakobuslauf

Nächsten Sonntag ist in Hettstedt Jakobuslauf. Inzwischen schon zum 18. Mal. Das kirchliche Laufevent wird also volljährig. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion weiß, wie die Kirchengemeinde zum Volkslauf kam:

Bosos Erbe – auf den Spuren der Romanik im Elstertal

Rund um Zeitz könnt ihr Bosos Erbe entdecken. Bosos Erbe, das sind kulturhistorisch interessante Orte im Elstertal: Sechs Kirchen und Klöster in Gleina, Hassel und Ostrau; in Schkauditz, Posa und Aue-Aylsdorf gehören dazu. Philipp Baumgarten gehört zum ehrenamtlichen Team, das mit Bosos Erbe Aufmerksamkeit in die Region bringen will und den Tourismus rund um die Weiße Elster ankurbeln möchte. Er weiß auch, wer Boso war:

Himmel, Erde, Feuer, Meer. Teeniecamp der Evangelischen Landeskirche Anhalts

Im Freibad Glauzig ist am 13. Juli das Teenie-Camp der Evangelischen Jugend Anhalts zu Ende gegangen. Fünfzig Kinder zwischen 10 und 13 Jahren haben eine Woche direkt neben dem Becken gezeltet. Motto des Camps: Himmel, Erde, Feuer, Meer. Jeden Tag ein anderes Thema, erklärt der evangelische Landesjugendpfarrer Matthias Kopischke.

Umstieg aufs Rad freiwillig oder mit CO2-Steuer

Wenn es mehr sichere Radwege gäbe, wenn Du gute Abkürzungen mit dem Fahrrad fahren könntest, die mit dem Auto nie möglich wären, wenn es bei Dir im Ort, auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule oder Uni einfach insgesamt viel fahrradfreundlicher wäre – würdest Du dann öfter mit dem Fahrrad fahren?

Gedenken an 80.Todestag des Predigers von Buchenwald

Der „Prediger von Buchenwald“, so nannten ihn seine Mithäftlinge. Paul Schneider war evangelischer Pfarrer und wehrte sich gegen die Nazi-Diktatur. Er kam ins KZ, schuftete im Steinbruch. Weil er die Nazis weiter kritisierte, kam er in Einzelhaft, wurde schwer gefoltert und schließlich ermordet. Regionalbischöfin Friederike Spengler wird am 18. Juli beim Gedenken zum 80. Todestag predigen.

boyfriendsofinsta oder Fotos zur Selbstdarstellung

Es ist wieder Urlaubszeit. Und das ist hoffentlich die Zeit, in der Du besonders entspannt aussiehst. Und was bedeutet das? Genau! Es ist wieder die Zeit für die „Instagram boyfriends“. Im Netz gibt’s so viele Fotos von Jungs, die alles geben, um von ihren Mädels oder Jungs das coolste Foto ever zu machen.

„Klang-Farben und Farben-Klang“, Künste in Haus und Hof, Picknick in Meiningen

Ein echtes Highlight gibt’s morgen bei den „Stadt- und Dorfkirchenmusiken“. Das Happening in der evangelischen Kirche Kleinschwabhausen läuft unter dem Motto „Klang-Farben und Farben-Klang“. Zur Action-Malerei von Peter Stechert improvisiert Michael von Hintzenstern auf der Orgel. Wer kommt, erlebt also live mit, wie ein Gesamtkunstwerk aus Bildern und Tönen entsteht. Los geht’s morgen Abend um 19:30 Uhr in der Kirche von Kleinschwabhausen. Und das liegt zwischen Weimar und Jena.

„Klang-Farben und Farben-Klang“, Künste in Haus und Hof, Picknick in Meiningen

Ein echtes Highlight gibt’s morgen bei den „Stadt- und Dorfkirchenmusiken“. Das Happening in der evangelischen Kirche Kleinschwabhausen läuft unter dem Motto „Klang-Farben und Farben-Klang“. Zur Action-Malerei von Peter Stechert improvisiert Michael von Hintzenstern auf der Orgel. Wer kommt, erlebt also live mit, wie ein Gesamtkunstwerk aus Bildern und Tönen entsteht. Los geht’s morgen Abend um 19:30 Uhr in der Kirche von Kleinschwabhausen. Und das liegt zwischen Weimar und Jena.

Mit Musik geht alles besser – Chöre suchen frische Stimmen

Ob unter der Dusche oder im Kirchenchor: Singen bringt unser Gehirn auf Trab. Wissenschaftler vermuten sogar, dass der Gesang noch vor der Sprache entwickelt ist. Je früher man mit dem Singen beginnt, desto besser, sagt der Magdeburger Kirchenmusiker Tobias Börngen.

Teeniecamp der evangelischen Jugend Anhalts im Freibad Glauzig

In Glauzig, einem Ortsteil der Stadt Südliches Anhalt, betreibt und erhält der Kultur- und Freibadverein Glauzig das örtliche Freibad. Zum Entspannen und erholen. Aber auch, damit Kinder schwimmen lernen. Dank einer Kooperation mit der Wasserwacht (DRK Kreisverband Köthen) können sie hier auch Schwimmabzeichen erwerben. In dieser Woche hatte die Evangelische Jugend Anhalts im Freibad ihre Zelte im Freibad aufgeschlagen. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion ist nach Glauzig geradelt:

WERKSTATT 2019 der JG Stadtmitte Jena – die letzte mit Lothar

Die Junge Gemeinde Stadtmitte Jena lädt in dieser Woche zur WERKSTATT 2019 ein. Bis Sonntag gibt es ein buntes Programm mit Konzerten, Filmen, Kabarett, ein Fußballturnier und eine Ausstellung über die Geschichte der JG. Es ist die letzte WERKSTATT mit Jugendpfarrer Lothar König vor seinem Ruhestand.

WERKSTATT 2019 der JG Stadtmitte Jena – die letzte mit Lothar

Die Junge Gemeinde Stadtmitte Jena lädt in dieser Woche zur WERKSTATT 2019 ein. Bis Sonntag gibt es ein buntes Programm mit Konzerten, Filmen, Kabarett, ein Fußballturnier und eine Ausstellung über die Geschichte der JG. Es ist die letzte WERKSTATT mit Jugendpfarrer Lothar König vor seinem Ruhestand.

Naziglocken raus aus dem Kirchturm – Gemeinden gießen neue Glocken

Acht evangelische Kirchgemeinden in Sachsen-Anhalt und Thüringen haben in ihren Kirchtürmen Glocken mit Hitlerwidmungen oder Hakenkreuzen. Diese Nazi-Glocken sind inzwischen stillgelegt; vier Gemeinden wollen eine neue Glocke gießen. Für die Bergkirche in Tambach-Dietharz ist es im Herbst so weit, sagt Pfarrer Lars Reinhardt.

Kinder- und Bach-Biennale in Weimar: Bach und Bauhaus vom 9. bis 14.7.2019

Seit gestern läuft in Weimar die Bachbiennale. Beim Festival zu Ehren des großen protestantischen Musikers geht es diesmal um „Bach und Bauhaus“. Denn Weimar ist weltweit die einzige Stadt, die beides verbindet, sagt Festivalleiterin Myriam Eichberger. Und Bauhausmeister wie Paul Klee waren auch Bachfans.

Kirchenkreis Bad Frankenhausen mit neuer Website: Kirchen(wieder)eintritt wie geht das?

„Tritt ein“, so heißt eine neue Internet-Seite vom evangelischen Kirchenkreis Bad Frankenhausen. Denn immer mal wieder fragen Leute am Rand von Veranstaltungen: Wie tritt man eigentlich in die Kirche ein? Oder: Wie tritt man wieder ein, wenn man ausgetreten ist? Da staunt auch Kirchenkreischef Kristof Balint ein bisschen.

World Scout Jamboree: Torgauer Pfadfinderin beim Weltpfadfindertreffen

Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus der ganzen Welt treffen sich ab 22. Juli in den USA zum World-Scout-Jamboree. Ein Riesencamp mit 45.000 Teilnehmenden. Über 1.000 davon kommen aus Deutschland, darunter die 16jährige Jonna Wilhelm aus Torgau vom VCP, vom Verband christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder. Heute geht’s los. Mit Reisefieber und voller Vorfreude.

2. Treffen zum Thema Naziglocken: Erste Entscheidungen stehen fest

In Erfurt gab es gestern das zweite Treffen von evangelischen Kirchgemeinden, die Glocken mit Hitlerwidmungen und Hakenkreuzen in ihren Kirchtürmen haben. Diese Glocken sind stillgelegt und erste Entscheidungen stehen fest. Für die Bergkirche in Tambach-Dietharz z.B. soll schon im Herbst eine neue Christus-Glocke gegossen werden, sagt Pfarrer Lars Reinhardt.

2. Treffen zum Thema Naziglocken: Erste Entscheidungen stehen fest

In Erfurt gab es gestern das zweite Treffen von evangelischen Kirchgemeinden, die Glocken mit Hitlerwidmungen und Hakenkreuzen in ihren Kirchtürmen haben. Diese Glocken sind stillgelegt und erste Entscheidungen stehen fest. Für die Bergkirche in Tambach-Dietharz z.B. soll schon im Herbst eine neue Christus-Glocke gegossen werden, sagt Pfarrer Lars Reinhardt.

Seenotrettung: Evangelische Kirche fordert politische Lösungen

Menschen in Seenot müssen vor dem Ertrinken gerettet werden. Das fordert die EKD, die Evangelische Kirche in Deutschland. Und zwar ganz unabhängig davon, warum die Menschen im Mittelmeer in Seenot sind, betont Heinrich Bedford-Strohm. Er ist Ratsvorsitzender der EKD, sozusagen der oberste Protestant:

Landesbischöfin Ilse Junkermann im Magdeburger Dom verabschiedet

Im Magdeburger Dom wurde am Wochenende Ilse Junkermann als Bischöfin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland aus ihrem Amt verabschiedet. Zehn Jahre stand sie an der Spitze der 2009 damals neugegründeten Landeskirche. An der sogenannten Entpflichtung haben gestern mehrere Hundert Gäste aus Politik, Kirche und Gesellschaft teilgenommen. Für uns im Magdeburger Dom dabei: Thorsten Keßler aus der Evangelischen Redaktion.

Kinder- und Bach-Biennale in Weimar: Bach und Bauhaus vom 9.-14.7.2019

Morgen startet in Weimar die Bachbiennale. Beim Festival zu Ehren des großen protestantischen Musikers geht es diesmal um „Bach und Bauhaus“. Denn Weimar ist weltweit die einzige Stadt, die beides verbindet, sagt Festivalleiterin Myriam Eichberger. Und Bauhausmeister wie Paul Klee waren auch Bachfans.

Kinder- und Bach-Biennale in Weimar: Bach und Bauhaus vom 9.-14.7.2019

Am Dienstag startet in Weimar die Bachbiennale. Beim Festival zu Ehren des großen protestantischen Musikers geht es diesmal um „Bach und Bauhaus“. Denn Weimar ist weltweit die einzige Stadt, die beides verbindet, sagt Festivalleiterin Myriam Eichberger. Und Bauhausmeister wie Paul Klee waren auch Bachfans.

Urlaubsseelsorge: Arbeiten im Urlaub oder Urlaub während der Arbeit?

Arbeit im Urlaub. Oder doch eher Urlaub während der Arbeitszeit. So ganz genau lässt sich das nicht trennen bei den Pfarrerinnen und Pfarrern, die jetzt als Urlaubsseelsorger im Einsatz sind. Die Magdeburger Pfarrerin Brigitte Enke ist so eine Pfarrerin auf Zeit.

Kirchenkreis Bad Frankenhausen mit neuer Website: Kirchen(wieder)eintritt wie geht das?

„Tritt ein“, so heißt eine neue Internet-Seite vom evangelischen Kirchenkreis Bad Frankenhausen. Denn immer mal wieder fragen Leute am Rand von Veranstaltungen: Wie tritt man eigentlich in die Kirche ein? Oder: Wie tritt man wieder ein, wenn man ausgetreten ist? Da staunt auch Kirchenkreischef Kristof Balint ein bisschen.

Kirchenkreis Bad Frankenhausen mit neuer Website: Kirchen(wieder)eintritt wie geht das?

„Tritt ein“, so heißt eine neue Internet-Seite vom evangelischen Kirchenkreis Bad Frankenhausen. Denn immer mal wieder fragen Leute am Rand von Veranstaltungen: Wie tritt man eigentlich in die Kirche ein? Oder: Wie tritt man wieder ein, wenn man ausgetreten ist? Da staunt auch Kirchenkreischef Kristof Balint ein bisschen.

Elia und sein König

Kennst Du das? Dass es manchmal richtig schwer fällt, zu sagen, was du wirklich denkst? In der Bibel wird von einem besonders mutigen Mann erzählt. Der hat sogar einem König die Meinung gesagt. Das war Elia und es hieß, dass er ein Prophet war, also einer, den Gott beauftragt hat. Und niemand anderes.

Übernachten im Pfarrhaus auf dem Sofa – Couchsurfing in Dessau

Jetzt geht es um Reisen und Übernachten. Und zwar bei der Pfarrerin auf dem Sofa: Couchsurfing, das ist ein Gastfreundschaftsnetzwerk, bei dem Menschen Häuser, Wohnungen oder eben eine Couch mit Reisenden teilen. Die Internet-Plattform Couchsurfing hat nach eigenen Angaben rund 14 Millionen Mitglieder in weltweit mehr als 200.000 Städten. Die Dessauer Pfarrerin Ulrike Bischoff ist seit einer Weltreise vor sechs Jahren begeisterte Couchsurferin:

Wem vertraust Du?

Hey, meint Olivia, vorgestern habe ich mit meiner Freundin über eine neue Make-Up-Marke geredet und abends und am nächsten Tag haben die mich gleich ein paar Mal mit Werbungen vollgespamt. Ich hatte vorher noch nie von der Marke gehört und noch nie drüber gesprochen. Die haben mein Handy abgehört. 100 Pro.

Kirchenkreis Bad Frankenhausen mit neuer Website: Kirchen(wieder)eintritt wie geht das?

„Tritt ein“, so heißt eine neue Internet-Seite vom evangelischen Kirchenkreis Bad Frankenhausen. Denn immer mal wieder fragen Leute am Rand von Veranstaltungen: Wie tritt man eigentlich in die Kirche ein? Oder: Wie tritt man wieder ein, wenn man ausgetreten ist? Da staunt auch Kirchenkreischef Kristof Balint ein bisschen.

Verabschiedung von Landesbischöfin Ilse Junkermann im Dom Magdeburg

Am 7. Juli wurde Ilse Junkermann als Bischöfin der EKM, der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, aus ihrem Amt verabschiedet. Zehn Jahre stand Junkermann an der Spitze der 2009 damals neugegründeten EKM. An der sogenannten Entpflichtung im Magdeburger Dom haben mehrere Hundert Gäste aus Politik, Kirche und Gesellschaft teilgenommen. Für uns im Magdeburger Dom dabei: Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion.

Friedliche Revolution wegen dona nobis pacem

„Wenn man gerade gemeinsam ‚Dona nobis pacem‘ gesungen hat, dann geht man nicht raus und hebt einen Stein auf.“ – Den Satz hat Marianne Birthler am Donnerstag gesagt, die frühere Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen der ehemaligen DDR. Sie hat dabei von den Montagsgebeten oppositioneller Bürger in der DDR im Herbst 1989 gesprochen.