Verlorene Kirchen – Gedenkraum für devastierte Orte im Braunkohletagebau

Einen Gedenkort für die verschwundenen Orte im mitteldeutschen Braunkohlerevier gibt es in der Evangelischen Petri-Kirche Hohenmölsen. 16 Orte wurden seit den 1930er Jahren hierhin umgesiedelt. Die Kulturstiftung Hohenmölsen engagiert sich für das Gedenken, sagt deren Direktor Andy Haug.

Luthers Heimat in der Georgskirche in Mansfeld

Um Martin Luther ist es seit dem Reformationsgedenken vor zwei Jahren zwar etwas ruhiger geworden. Vergessen hat man ihn natürlich nicht; hier im Kernland der Reformation. Schon gar nicht in Mansfeld, sagt Pfarrer Matthias Paul- Auch der kleine Martin war damals Kirchgänger in die Georgskirche.

Tausende Objekte: Kirchenkunst in Sachsen-Anhalt und Thüringen

In den Kirchen von Thüringen und Sachsen-Anhalt gibt es jede Menge Schätze: Bewegliche oder auch unbewegliche Kunstgegenstände vom Kerzenleuchter bis zur ausgemalten Kastendecke oder zum tonnenschweren Taufstein. Wie viele genau, das weiß nicht mal die Expertin. Bettina Seyderhelm ist die Kunstgutreferentin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland:

Landeskirche Anhalts unterstützt 20 Gemeinden bei Sanierungsarbeiten

Die Evangelische Landeskirche Anhalts unterstützt in diesem Jahr 20 Bauvorhaben in ihren Kirchengemeinden mit insgesamt 300.000 Euro. Dank dieser Baubeihilfemittel aus der Landeskirche haben die Kirchengemeinden ausreichend Eigenmittel, um Förderanträge bei Stiftungen und der öffentlichen Hand zu stellen. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion mit Einzelheiten über kirchliche Bauprojekte:

Welterschöpfungstag

Ab morgen leben wir auf Pump. Wir alle. Alle Menschen dieses Planeten. „Ab morgen erhöht sich erneut das globale Haushaltsdefizit der Menschheit“, sagen sechs Umweltschutz-Verein und -Verbände, „Für den Rest des Jahres leben wir auf Pump und verbrauchen damit die Lebensgrundlage unserer Kinder und Enkel“.

Politische Jugendildung mit Live-Action-Roleplay (LARP)

Mal in eine völlig andere Rolle schlüpfen. Darum geht es Spielerinnen und Spielern beim LARP. LARP, Abkürzung für Live-Action-Roleplay, übersetzt Live-Rollenspiele. Die evangelischen Akademien aus Sachsen-Anhalt und Thüringen haben LARP in ihr politisches Bildungsprogramm aufgenommen. Am nächsten Wochenende ist in Erfurt so ein Rollenspiel. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion erklärt, worum es geht:

Im Gespräch aufs Handy geschaut

„Ahja, das ist dieser Moment, in dem beide nur aufs Handy schauen …“ – Den Satz hat die Tage jemand gesagt, als wir zusammen essen waren und uns ziemlich gut unterhalten haben. Kennste? Da kommt Ihr auf irgendein Thema, dann wollt Ihr nur mal kurz ein paar Details recherchieren, und dann sitzen beide für ne Minute da und lesen. Plötzlich ist kurz das Gespräch zu Ende.

Evangelische Kirche bleibt bei Forderung nach Seenotrettung

Am Donnerstag sind wieder Menschen im Mittelmeer vor der libyschen Küste ertrunken. Seenotrettung ist zwingend notwendig! Das fordert die EKD, die Evangelische Kirche in Deutschland. Und zwar unabhängig davon, warum die Menschen im Mittelmeer in Seenot sind. Nur: Wer in Europa nimmt die Menschen auf? Vierzehn europäische Länder könnten jetzt einem deutsch-französischen Kompromiss zustimmen. Immerhin, sagt der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm.

Christliche Zeltstadt: noch Platz für Camper

Bestes Sommerwetter, genau richtig für die Christliche Zeltstadt. Gestern war der Start, seitdem reisen wieder über 2000 Camper aus Thüringen und ganz Deutschland an. Auf dem Hofgut Siloah bei Gotha ist genug Platz. Auch für alle, die noch spontan mit Zelt oder Campingwagen kommen wollen. Das sagt Detlef Kauper vom Zeltstadt-Leitungsteam.

Bootsflüchtlinge und der Palermo-Appell

Seit Jahren gibt es keine gemeinsame Lösung. Jetzt geht’s langsam voran. Immerhin. – Ich spreche vom Thema „Bootsflüchtlinge, die im Mittelmeer in Seenot geraten“ und die Fragen (erstens:) Wie und von wem werden sie gerettet? Und (zweitens:) wie werden sie innerhalb der EU verteilt.

Schleusinger Countryfestival, Wandelkonzerte, Sommertheater, Kunst in Krönbacken

Am Bergsee Ratscher läuft gerade das Schleusinger Countryfestival und der evangelische Kirchenkreis macht mit. Von heute bis Sonntag gibt’s den „Soul Saloon“, das ist ein Kirchen-Pavillon mit Handyladestation, Kleinigkeiten zum Mitnehmen und vor allem mit viel Zeit zum Reden. Am Sonntag ist außerdem ein Gottesdienst in der Grillecke geplant.

Schleusinger Countryfestival, Wandelkonzerte, Sommertheater, Kunst in Krönbacken

Am Bergsee Ratscher läuft gerade das Schleusinger Countryfestival und der evangelische Kirchenkreis macht mit. Von heute bis Sonntag gibt’s den „Soul Saloon“, das ist ein Kirchen-Pavillon mit Handyladestation, Kleinigkeiten zum Mitnehmen und vor allem mit viel Zeit zum Reden. Am Sonntag ist außerdem ein Gottesdienst in der Grillecke geplant.

Vom ersten ostdeutschen Pfadfinder bis zum World-Scout-Jamboree

Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus der ganzen Welt campen seit Montag in den USA beim World-Scout-Jamboree. 45.000 Mädchen und Jungen, darunter über 1.000 aus Deutschland, sind für das Camp nach West Virginia gereist. Das Jamboree ist ein Camp für 14- bis 17jährige und es findet nur alle vier Jahre statt. Das heißt aber auch: jede Pfadfinderin, jeder Pfadfinder hat nur einmal die Chance, dabei zu sein. Jonna Wilhelm aus Torgau wollte unbedingt hin:

Seenotrettung und Verteilung von Bootsflüchtlingen: Evangelische Kirche bleibt bei ihren Forderungen

Wie werden Bootsflüchtlinge in Europa verteilt, die aus Seenot im Mittelmeer gerettet wurden? Eine verbindliche Antwort haben die EU-Vertreter am Montag nicht gefunden. Aber laut Frankreichs Präsident Macron wollen 14 europäische Länder dem deutsch-französischen Kompromiss „im Prinzip“ zustimmen. „Immerhin“, sagt der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm.

Seenotrettung und Verteilung von Bootsflüchtlingen: Evangelische Kirche bleibt bei ihren Forderungen

Wie werden Bootsflüchtlinge in Europa verteilt, die aus Seenot im Mittelmeer gerettet wurden? Eine verbindliche Antwort haben die EU-Vertreter am Montag nicht gefunden. Aber laut Frankreichs Präsident Macron wollen 14 europäische Länder dem deutsch-französischen Kompromiss „im Prinzip“ zustimmen. „Immerhin“, sagt der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm.

Pilgern auf dem Jakobsweg durch Sachsen-Anhalt und Europa

Heute ist Jakobustag. Oder auch Jakobstag. Gedenktag für einen der 12 Jünger von Jesus. Und wenn sich einer mit Jakob auskennt, dann Pfarrer Sebastian Bartsch. Denn er wurde in einer Jakobskirche getauft und konfirmiert und heute ist er Pfarrer an einer Jakobskirche. In Hettstedt im Mansfelder Land.

Seminar der Evangelischen Akademie: Mit #hopespeech dem Hass im Netz etwas entgegensetzen

In den Sozialen Medien schlägt einem manchmal der blanke Hass entgegen. Zum kreativen Umgang damit gibt’s in der Jugendbildungsstätte Junker Jörg in Eisenach demnächst ein Seminar. Auf Hass kann man mit guten Memes antworten, sagt Studienleiterin Annika Schreiter.

Seminar der Evangelischen Akademie: Mit #hopespeech dem Hass im Netz etwas entgegensetzen

In den Sozialen Medien schlägt einem manchmal der blanke Hass entgegen. Zum kreativen Umgang damit gibt’s in der Jugendbildungsstätte Junker Jörg in Eisenach demnächst ein Seminar. Auf Hass kann man mit guten Memes antworten, sagt Studienleiterin Annika Schreiter.

Kirchenmusiker & Balladendichter – in Löbejün wird an Carl Loewe erinnert

©In Löbejün wird in diesem Jahr besonders an Carl Loewe erinnert. Der vor 150 Jahren gestorbene Loewe war eigentlich Kirchenmusiker, bekannt ist er aber vor allem als Balladensänger. Die Inspirationen für seine Lieder und Balladen hat er in seiner Geburtsstadt bekommen. Das sagen Gisela Webel und Andreas Porsche von der Internationalen Carl-Loewe-Gesellschaft.

„Friedensritt“ vom 21. bis 28.7. durch Thüringen mit Stationen in Jena, Weimar und Erfurt

„Worte statt Waffen“, das ist das Motto beim „Friedensritt“ quer durch Thüringen. Mit ihren Pferden protestieren Reiterinnen und Reiter aus ganz Deutschland gegen ein neues atomares Wettrüsten, gegen Killerroboter und autonome Waffensysteme. Start war am Sonntag in Jena, nach einem Friedensgottesdienst in der evangelischen Stadtkirche.

„Friedensritt“ vom 21. bis 28.7. durch Thüringen mit Stationen in Jena, Weimar und Erfurt

„Worte statt Waffen“, das ist das Motto beim „Friedensritt“ quer durch Thüringen. Mit ihren Pferden protestieren Reiterinnen und Reiter aus ganz Deutschland gegen ein neues atomares Wettrüsten, gegen Killerroboter und autonome Waffensysteme. Start war am Sonntag in Jena, nach einem Friedensgottesdienst in der evangelischen Stadtkirche.

Reiten für den Frieden – Friedensritt von Jena nach Erfurt

Auf Hufen unterwegs durch Thüringen. Beim Friedensritt von Jena nach Erfurt haben Reiterinnen und Reiter die Pferde gesattelt für den Frieden. Mit dabei: Steffi Kaspars aus der Nähe von Dessau.

Klima der Angst durch Rechtsextreme in Thüringen

Der Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke hat die Öffentlichkeit schlagartig aufgerüttelt und rechtsextreme Gewalt und Netzwerke sichtbar gemacht. Die alltägliche Bedrohung durch Rechtsextremisten steht dagegen kaum im Fokus, so erlebt es auch Thomas Endter vom „Bündnis Zivilcourage und Menschenrechte“ im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt.

Hotel Global – interaktive Ausstellung zu Klimawandel und Gerechtigkeit

In Halle hat noch einen Monat das Hotel Global geöffnet. Kein herkömmliches Hotel zum Übernachten. Die interaktive Ausstellung in den Franckeschen Stiftungen vermittelt vielmehr, welchen Einfluss unser Handeln und unser Lebensstil auf den Rest der Welt hat, erklärt Susanna Kovacs von den Franckeschen Stiftungen.

Thüringer Orgelsommer: heute Finale mit großem „Orgelfest all‘ Italiana“

Heute ist Endspurt beim Thüringer Orgelsommer. In drei Wochen gab’s über 40 Konzerte an 40 Orten in Thüringen. Organisiert von Theophil Heinke. Er ist Kantor im Kirchenkreis Waltershausen und seit 2018 Präsident des Thüringer Orgelsommers. Beim Konzert für Orgel und Trompete in Mühlberg hat Heinke auch selbst gespielt. Das Publikum war begeistert.

Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist

Kennst du das? Wenn Erwachsene über Geld reden? Dann werden sie ernst. Meistens jedenfalls. Und der Spaß hört auf. Auch Jesus, so erzählt die Bibel, redet über Geld, und zwar über die Steuern, die die Juden den mächtigen Römern bezahlen müssen. Und da wird es für Jesus nicht nur ernst, sondern richtig gefährlich.

Behördenärger: Misstrauen und Zweifel statt Respekt vor dem Pfarramt

Geflüchtete, die vom Islam zum Christentum übergetreten sind und sich haben taufen lassen, müssen in ihrer Heimat oft um ihr Leben fürchten. Die Anerkennung als Asylbewerber bleibt trotzdem manchmal ein Glücksspiel. Behörden unterstellen, die Geflüchteten würden sich quasi aus taktischen Gründen taufen lassen und die Kirchen spielen das Spiel mit. Elfi Runkel ist Pfarrerin der reformierten Liebfrauengemeinde in Halberstadt. Sie kritisiert dieses Misstrauen gegenüber dem Pfarramt.

Klima der Angst durch Rechtsextreme in Thüringen

Der Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke hat die Öffentlichkeit schlagartig aufgerüttelt und rechtsextreme Gewalt und Netzwerke sichtbar gemacht. Die alltägliche Bedrohung durch Rechtsextremisten steht dagegen kaum im Fokus, so erlebt es auch Thomas Endter vom „Bündnis Zivilcourage und Menschenrechte“ im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt.

Thüringer Orgelsommer: heute Finale mit großem „Orgelfest all‘ Italiana“

Heute ist Endspurt beim Thüringer Orgelsommer. In drei Wochen gab’s über 40 Konzerte an 40 Orten in Thüringen. Organisiert von Theophil Heinke. Er ist Kantor im Kirchenkreis Waltershausen und seit 2018 Präsident des Thüringer Orgelsommers. Beim Konzert für Orgel und Trompete in Mühlberg hat Heinke auch selbst gespielt. Das Publikum war begeistert.

Inklusion & Sinnesbehindertenseelsorge in der Landeskirche Anhalts

Jeder Mensch soll gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teilhaben können. So der Grundgedanke der Inklusion. In der Evangelischen Landeskirche Anhalts ist Erhard Hilmer zuständig für Inklusion und für Sinnesbehindertenseelsorge. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion hat mit Erhard Hilmer über die Aufgaben gesprochen.

Entschieden gegen Holocaust-Leugner

Da mal nen Hakenkreuz, hier ne alte Parole, die die Nazis damals gegröhlt haben, da ein Aufmarsch – passiert halt, alles nicht so schlimm? Halt! Stopp! Friederike Spengler sagt entschieden: Nein! Sowas darf man nicht großzügig interpretieren. Sowas darf man nicht dulden. Sie ist Regionalbischöfin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.

Der Prediger von Buchenwald – 80. Todestag von Paul Schneider

Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland hat an den evangelischen Pfarrer Paul-Schneider erinnert. Schneider hat sich gegen die Nazi-Diktatur gewehrt und wurde deshalb ins KZ Buchenwald deportiert, dort gefoltert und ermordet. Sein Todestag hat sich am 18. Juli zum 80. Mal gejährt. Paul Schneider war Macher und Vorbild, findet Pröpstin Friederike Spengler. Sie ist die Regionalbischöfin im Propstsprengel Gera-Weimar.

Christliche Zeltstadt: noch Platz für Camper

Am Freitag geht’s los mit der Christlichen Zeltstadt. Dann reisen wieder über 2000 Camper aus Thüringen und ganz Deutschland an. Auf dem Hofgut Siloah bei Gotha ist genug Platz. Auch für alle, die noch spontan mit Zelt oder Campingwagen kommen wollen. Das sagt Detlef Kauper vom Zeltstadt-Leitungsteam.

Nicht beirren lassen

Wenn Du jemandem die Hand reichst, Verständnis signalisierst, sagst: „Rede mit mir, dann finden wir auch ne Lösung“, aber egal, was Du auch machst, Du hast immer wieder das Gefühl, der andere versteht nicht, was Du sagst, nutzt Deine Gutmütigkeit vielleicht sogar aus und kommt Dir richtig blöd – was machst Du dann?