Fair gehandelte und produzierte Fußbälle

Wie viele Fußbälle bei der WM in Russland im Einsatz waren, darüber gibt es keine verlässlichen Zahlen. Für die WM in Brasilien vor vier Jahren hatte der britische Guardian die Zahl von 3.240 veröffentlicht. Die meisten Fußbälle jedenfalls kommen aus Pakistan. Rund um die Stadt Sialkot liegt die Hochburg der weltweiten Ballfertigung. Echte Handarbeit, nicht immer unter fairen Arbeitsbedingungen und Löhnen. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion über fair produzierte Fußbälle.

FSJ-Kultur in der Ev. Akademie Thüringen: Projekt „ÜberMut“ über weltweite Friedensinitiativen

Die Ausstellung „ÜberMut“ ist jetzt im Evangelischen Zinzendorfhaus in Neudietendorf zu sehen. Es geht um Friedensinitiativen weltweit. Carina Rüllich macht gerade ihr Freiwilliges Kultur-Jahr in der Evangelischen Akademie. Sie hat zur Ausstellung und zum Thema Krieg und Frieden einen Schüler-Workshop gemacht. Frieden heißt für Lena:

Schwer in Ordnung

Kennst Du jemanden, der oder die behindert ist? – „Klar, und der ist schwer in Ordnung“ – Ab jetzt gibt es auch in Sachsen-Anhalt kostenfrei den „Schwer-in-Ordnung-Ausweis“. Das ist eine transparente Hülle für den Schwerbehinderten-Ausweis mit entsprechender Beschriftung. So kann jeder, der einen Schwerbehinderten-Ausweis hat daraus einen „Schwer-in-Ordnung-Ausweis“ machen. Die Idee dazu hatte Ende vergangenen Jahres eine damals 14-jährige Schülerin mit Down-Syndrom. Die hatte selbst einen „Schwer-in-Ordnung-Ausweis“ gestaltet.

Talente fördern – Evangelische Jugend unterstützt Techno-Party

Morgen Abend wird am Kaliberg in Loitsche zum 4. Mal die Techno-Party Save the Rave gefeiert. Mit im Boot: die Evangelische Kirche. Was für zunächst vielleicht unerwartet klingt, ist für Gemeindepädagoge Benjamin Otto gar nicht so ungewöhnlich.

Verpackt wie der Reichstag – Dorfkirche Berge bekämpft den Holzwurm

Die Dorfkirche im altmärkischen Berge, etwas nördlich von Gardelegen, sieht zurzeit aus, als hätte sie der Künstler Christo verpackt. Dach und Turm sind in Folie eingehaust. Jedes Fenster, jede Tür ist luftundurchlässig abgeklebt. Der Grund: Holzwurm und Hausbock-Larve. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion hat in Berge Schädlingsbekämpfer Marco Müller getroffen. Der sagt: So klein die Tierchen sind, so hungrig sind sie:

Weltweit vernetzt – 700 evangelische Schulen gehören zu GPEN

Evangelische Schulen aus der ganzen Welt haben sich in einem Bildungsnetzwerk zusammengeschlossen. Das Global Pedagogical Network, kurz GPEN, fördert Austausch und internationale Zusammenarbeit. GPEN ist sozusagen ein Kind des 500. Reformationsjubiläums, erklärt Martin Janz vom Projekt-Team.

Gastfreundschaft in der Sandauer Kirche St. Nikolai und St. Laurentius

Die Geschichte der Sandauer Kirche St. Nikolai und St. Laurentius ist zum einen eine von Glauben und Gottvertrauen. Zum anderen von Gastfreundschaft. Ersteres, weil der ganze Ort immer an den Wiederaufbau des in den letzten Kriegstagen zerstörten Kirchturms geglaubt hat. Das Zweite, die Gastfreundschaft, weil Menschen wie Heidemarie Breit die sanierte Kirche mit Leben füllen.

Fußball als Integrationsmotor – Faires Fußballturnier in Magdeburg

Sport verbindet. Fußball verbindet. Das zeigen die TV-Bilder von der WM in Russland. Das konnte man am Wochenende aber auch live in Magdeburg erleben. Beim Fußballturnier „Magdeburg spielt fair“, organisiert von der Stadt und dem Eine-Welt-Netzwerk. Fußball hilft bei der Integration, findet Magdeburgs Oberbürgermeister Lutz Trümper.

Missglückte Verbindung – Johann Sebastian Bach in Sangerhausen

Stellt euch vor, ein 17 Jahre alter, zugegebenermaßen talentierter Musiker, kommt frisch von der Schule und wird Musikchef einer nicht ganz unbedeutenden Kirche. So wäre es im Sommer 1702 beinahe Johann Sebastian Bach in Sangerhausen ergangen, sagt Martina Pohl Kreiskantorin im Kirchenkreis Eisleben-Sömmerda.

Kloster Jerichow – 900 Jahre Spiritualität in alten Backsteinmauern

Das ehemalige Prämonstratenserkloster Jerichow ist der älteste Backsteinbau in Norddeutschland. Das Kloster gehört zur Straße der Romanik, die in diesem Jahr das 25jährige Bestehen feiert. Viele Besucher erleben in den fast 900 Jahre alten Klostermauern eine besondere Form der Spiritualität. Gleichzeitig ist das Kloster aber auch Museum. Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion war in Jerichow und hat Museumsleiterin Josefine Telemann durch das Kloster begleitet.

Freude & Leid teilen. Gemeinsamkeiten von Fußball und Religion

Sieg und Niederlage, Jubel und Enttäuschung liegen dicht nebeneinander. Wer wüsste das nicht besser, als die Fans der deutschen Nationalmannschaft. Bei einer Fußball-WM durchlebt man einen Ritt quer durch die Emotionen. Bis hin zu richtiger Trauer, sagt der Frankfurter Stadionpfarrer Eugen Eckert.

Weniger verwalten, mehr verkündigen. Anhalt plant Strukturänderungen

In Zukunft wird es immer weniger Pfarrerinnen und Pfarrer geben. Das ist absehbar. Die Evangelische Landeskirche Anhalts verändert deshalb in den nächsten Jahren Strukturen. Wie und welche Veränderungen bis 2025 geplant sind, weiß Thorsten Keßler aus der Kirchenredaktion.